Werbekalender – Das analoge Urgestein im Büro 3.0

Die Digitalisierung ist längst im Büroalltag angekommen. Turmhohe Papierstapel und raumfüllende Aktenschränke sind ein Relikt aus einer vergangen, analogen Zeit. In dieser Umgebung, in der E-Mails Briefe ersetzen und Servern alle Firmeninformationen anvertraut werden, hat sich ein essenzielles Büroelement in seiner ursprünglichen Form behauptet – der Werbekalender.

Warum explizit Werbekalender? 

Ganz bewusst ist an dieser Stelle von Werbekalendern und nicht einfach von Kalendern die Rede. Unter den Werbeartikeln ist der Kalender nämlich ein beliebter Klassiker. Die Vorteile liegen auf der Hand. 

Jedes Jahr aufs Neue besteht die Nachfrage nach einem aktuellen Monatskalender für die Bürowand oder einem aktuellen Tischkalender für den Schreibtisch. Damit sich Ihre Partnerfirmen oder Ihre potenziellen Kunden nicht zum Jahreswechsel mit dem Beschaffen von Büromaterial rumplagen müssen, schenken Sie ihnen doch einfach einen individuell gestalteten Werbekalender. 

Das praktische Geschenk ist 365 Tage im Einsatz und bei jedem Blick wird dem Betrachter Ihre Marke in das Bewusstsein gerufen.

Gestalten eines Werbekalenders

Der Werbeartikel ist nach den gleichen Kriterien zu gestalten, nach denen auch andere Werbemaßnahmen entworfen werden. Das Ziel der Werbung, ebenso wie die Zielgruppe ist zu definieren und zu beachten. 

Soll zum Beispiel das Kalenderdesign Ihre schlanken und effizienten Unternehmensprozesse widerspiegeln? Oder soll doch eher der Fokus auf die Nachhaltigkeit Ihres Produktes liegen? Egal, was der Kalender schlussendlich ausdrücken soll, Farben, Schriftarten und Motive sollen diese Aussage untermalen. Zusätzlich darf natürlich Ihr Logo, Firmenname oder ein ähnliches Wiedererkennungszeichen Ihrer Firma nicht fehlen. 

Wie diese Elemente auf dem fertigen Werbekalender angeordnet werden, hängt stark vom gewählten Format ab. Grundsätzlich besteht die Wahl zwischen Tischkalender und Wandkalender. Nicht jede Firma erlaubt das Befestigen von Wandkalendern im Büro. Sind also entsprechende Informationen vorhanden, sollte sich die Wahl des Formats natürlich nach der Zielgruppe richten und auf die Tischkalender fällen.Tischkalender

Andernfalls kann die Entscheidung zwischen den Formaten aufgrund der Werbefläche und deren Größe getroffen werden. Beispielsweise hat unser faltbare Tischkalender Mini 3 Complete eine kleinere Werbefläche am Kalenderkopf als der 3 Monatskalender für die Wand. Daraus ergibt sich die Herausforderung, dass Motive auf geringerer Fläche die Botschaft klar vermitteln müssen. Dafür können ein dünnes Fußelement mit Informationen (Internetadresse, E-Mail-Adresse, oder Firmenname) und die Rückseite mit einem großen Motiv im Hochformat versehen werden. 

Machen Sie sich die Mühe etwas Zeit in den Designprozess zu investieren. Ist der Werbekalender ansprechend gestaltet, ist bei Ihren Kunden und Partnerfirmen dieser positive Eindruck sicher. Gleiches gilt natürlich für jede Art von Werbeartikel

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.